facebook App Store pinterest xing
SPRECHERHAUS® » Medien

Zeitungsverlag Aachen – Aachen

Logo Medienhaus 2014 Bildschirmfoto 2013-06-01 um 19.20.45

Zeitungsverlag Aachen

Die Zeitungsverlag Aachen GmbH mit den Zeitungen Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten hat 355.000 Leser lt. Media Analyse 2009. Die Ausgaben umfassen im Verbreitungsgebiet 17 Unterausgaben in der Städteregion Aachen, dem Kreis Düren und dem Kreis Heinsberg als Lokalteile Aachen, Eifel (Altkreis Monschau), Eschweiler, Stolberg (Rhld.), Nordkreis Aachen, Geilenkirchen, Heinsberg, Erkelenz, Düren und Jülich (Altkreis Jülich).

Der Zeitungsverlag Aachen entstand 1975 durch Zusammenlegung der Aachener Volkszeitung und Aachener Nachrichten. Zu Beginn der 70er Jahre mussten viele deutsche Tageszeitungen ihr Erscheinen einstellen – eine außerordentlich beunruhigende Situation. In Aachen einigten sich die Verleger deshalb auf ein überzeugendes Konzept: Das “Aachener Modell” – eine Idee, die aus unternehmerischem Weitblick entstand. Die beiden Zeitungen, so entschieden die Herausgeber von Aachener Volkszeitung und Aachener Nachrichten im Januar 1975, sollten weiterhin völlig eigenständig bleiben; zwei voneinander absolut unabhängig arbeitende Redaktionen, deren inhaltliche Ausrichtung und Schwerpunkte nicht angetastet wurden. Der Anzeigenteil und die Administration wurden zusammengelegt, die technischen Anlagen sowie der Vertriebsapparat gemeinsam genutzt; im Mai 1975 war der Zeitungsverlag Aachen aus der Taufe gehoben. 

  

Aachener Zeitung

 

 


Aachener Zeitung

6. März 1946 – der Geburtstag der Volkszeitung. Die britische Militärregierung gestattet mit der Lizenz Nr. 8 Jakob Schmitz, Dr. Josef Hofmann, Dr. Albert Maas und Johannes Ernst die Herausgabe einer christlich-demokratischen Tageszeitung. Die Aachener Volkszeitung erscheint zunächst zweimal wöchentlich mit vier Seiten Umfang in einer Auflage von 53 000 Exemplaren. Trotz schwierigster materieller Lage erreichen die Herausgeber bereits im ersten Jahr Erstaunliches: Im Regierungsbezirk Aachen entstehen sieben Lokalausgaben. Ab 1948 wird die Volkszeitung auf einer eigenen Rotation gedruckt, und ab 1950 erscheint sie an sechs Tagen in der Woche. Mit der Einweihung des Verlagsgebäudes an der Theaterstraße im März 1951 war die Aufbauphase abgeschlossen, die AVZ ist die führende Tageszeitung in der Region. Zum 50. Jahrestag der Lizenzerteilung am 6. März 1996 wird aus der Volkszeitung die Aachener Zeitung. Ein mutiger Schritt der Nachfolger der Unternehmensgründer mit dem Ziel, durch ein modernes Erscheinungsbild und eine an den Bedürfnissen der Leser ausgerichtete Berichterstattung, Kompetenz in allen Fragen des Zeitgeschehens zu zeigen. Im Jahr 2003 stellte sich die Aachener Zeitung zusammen mit den Aachener Nachrichten einer neuen Herausforderung. 

 

Aachener Nachrichten

 

 

 

Aachener Nachrichten

Schon während der letzten Kriegsmonate, nach dem Einmarsch alliierter Truppen in Aachen, erscheint die erste, nicht mehr von Nationalsozialisten kontrollierte Zeitung: die Aachener Nachrichten. Mit der 1. Ausgabe vom 24. Januar 1945 verbindet die Militärregierung die Hoffnung, dass “die Aachener Nachrichten den Anfang für den Wiederaufbau einer freien deutschen Presse bilden”. Amerikanische Presseoffiziere kontrollierten anfangs den Inhalt des Blattes; doch bereits wenige Wochen nach Kriegsende, am 27. Juni 1945, gingen die Aachener Nachrichten mit der Lizenz Nr. 1 in deutsche Hände über. Die redaktionelle Verantwortung im Verlagsgebäude an der Theaterstraße trugen jetzt ausschließlich deutsche Journalisten. Somit war an die Tradition des 1872 gegründeten Aachener Anzeigers und des 1878 gegründeten Politischen Tagesblatts, das bis September 1944 hier erschienen war, angeknüpft. Beide waren durch das erfolgreiche Wirken der Verlegerfamilien La Ruelle und Cerfontaine geprägt. Die Herausgabe einer unabhängigen und überparteilichen Tageszeitung mit liberaler Grundhaltung wird auch nach dem Anfang 1996 erfolgten Eintritt der RBVG (Verlag der Rheinischen Post) in die Herausgeber-Gesellschaft der Nachrichten fortgesetzt. Im Jahr 2003 stellten sich die Aachener Nachrichten zusammen mit der Aachener Zeitung einer neuen Herausforderung. 

 

 Super Sonntag und Mittwoch_Aachen