+49 (0) 2561 69 565 170

Servicetelefon für allgemeine Kundenafragen und telefonische Kartenbestellung

Montag bis Donnerstag 9 - 16 Uhr
und Freitag 9 - 12 Uhr


Stäken stärken, ist das Geheimnis!

Wie erkenne ich eigentlich, was ich lernen muss und was nicht? Hier empfiehlt SPRECHERHAUS® beruhend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen die Stärken zu stärken anstatt vergeblich seine Schwächen auszubügeln. Wir müssen nicht Alleskönner sein, aber unschlagbar gut in dem was wir Können. Ein Fisch muss nicht Klettern können, aber sportlich Schwimmen und…

Und ein Affe ist unschlagbar im Klettern, doch ganz miserabel wenn er im Sprint gegen einen Puma ankämpfen müsste. Darum ist es so wichtig die Fähigkeiten und Talente, die man bereits hat, zu trainieren und zu stärken, um hier Unschlagbarkeit aufzubauen. Genau das sichert einem im Wettbewerb die Kraft, die entscheidend ist ob man den Job bekommt oder ein anderer, ob man den Auftrag bekommt oder ein anderer, ob man den Kunden hat oder eben nicht. Gleiches gilt auch Privat – Sie müssen nicht Bügeln und Kochen können, wenn Sie dafür brillante andere Stärken haben, die wiederum andere nicht besitzen oder nicht in der besonderen Stärke wie Sie. Stärken zu stärken, macht den Experten! Und selbst wenn ich meine Schwächen ausbügeln könnte und hier investieren würde, so bleibe ich in diesem Bereich meist nur Mittelmaß. Und wer investiert schon in Mittelmaß?! Die Themen der SPRECHERHAUS® Vortragsabende widmen sich den Persönlichkeitsstärken, damit jeder Teilnehmer am Wissensbuffet das mitnimmt, was ihn weiterbringt, um der Beste seiner selbst zu werden.

Wir versprechen den Teilnehmern der Vortragsreihe Spaß am Lernen. Jetzt kling „Lernen“ nicht gerade einladend, da dieses Wort aus Kindheits- und Jugendtagen ehr negativ belegt ist und als unangenehm assoziiert wird. Auch hier bedient das Konzept und Produkt der SPRECHERHAUS® Vortragsreihe die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Hirnforschung. Wir sind wesentlich aufnahmebereiter, wenn wir beim Wissen tanken emotional gekitzelt werden. Und das gelingt durch Emotionen, Lachen und Gefühlsaktivierung. Das bedeutet dass die Wissensvermittlung dies erbringen sollte. Die Wissensabende der Vortragsreihe WISSENTANKEN sind ein Mix aus Wissen und Unterhaltung, um genau diese Aktivierung im Gehirn zu erreichen. Denn nur Wissen welches auch tatsächlich im Kopf ankommt und aufgenommen wird, kann Wirkung erbringen. Spaß am Lernen hängt ja auch immer damit zusammen, ob ich jemanden überfordere oder ob ich das Wissen so aufbereite, dass es jedermann verständlich ist. Die WISSENTANKEN Vortragsabende sind kein Seminar von mehreren Stunden, sondern verdichten wertvolles Wissen auf 90 Minuten. Das ist eine angenehme Wissensportion. Die Menschen erleben einen unterhaltsamen Abend, das ist mehr als reiner Wissenstransfer.

Immer wieder ist vom lebenslangen Lernen die Rede. Welche Lernkompetenzen muss man denn haben, um überhaupt lebenslang lernen zu können? Zuerst muss natürlich ein Bewusstsein da sein, dass ich lebenslang lernen muss. Das Wissen verdoppelt sich in einer Geschwindigkeit wie nie zuvor. Deshalb kann sich niemand, auch wenn er schon ein gewisses Wissenslevel hat, der Verantwortung entziehen, seinem Wissen weiteres Wissen hinzuzufügen. Ich kann mich heute nicht auf einem Wissensstand ausruhen, den ich vielleicht vor 20 Jahren in meiner Ausbildung erworben habe. Wer etwas für seinen persönlichen Wissensstand tut, tut auch etwas für seinen persönlichen Erfolg.

Wissenriese aber Umsetzungzwerg zu sein, würde Sie nicht weiterbringen. Nur angewendetes Wissen bringt Erfolg! Wie kommen Sie ins Handeln? Der erste Schritt passiert häufig schon in den Veranstaltungen durch Beispiele und praktische Übungen. Teilweise sind die Vorträge auch interaktiv. Wenn ein Mensch nur zuhört, bleibt nur ein gewisser Teil der Information im Gehirn hängen. Wenn er mit ins Handeln gerät, bleibt das Wissen haltbarer im Kopf gespeichert. Gebündelt mit einer guten Portion Motivation verlässt man die SPRECHERHAUS® Veranstaltung – genau dieses Wachrütteln braucht es häufig wenn einen der Alltag im Beruf zu sehr vereinnahmt hat. Sich wieder einmal Zeit zu nehmen, um nicht nur im Unternehmen zu arbeiten, sondern auch am Unternehmen und an sich selbst.