facebook App Store pinterest xing
SPRECHERHAUS® » Allgemein

Thilo Baum fordert originäres Wissen anstatt Recycling alter Ideen

Holen Sie sich mutige neue Gedanken statt aufgekochten alten Inhalten ins Haus!

In Zeiten des Info-Overkills geht es zunehmend um Substanz. Nicht nur angesichts überfüllter E-Mail-Eingänge und Newsletter-Gewitter, sondern auch angesichts des riesigen Angebots an Weiterbildungsthemen wird unsere Zeit immer kostbarer. Auftraggeber ärgern sich, wenn sich der gebuchte Trainer als Luftpumpe erweist. Kurz und einfach praktikables Wissen vermitteln – das ist heute gefragt. Keine weitschweifigen Theorien und kein selbstverliebtes Feuilleton auf der Bühne und im Seminarraum, sondern eindeutiger Nutzen. Das Stichwort heute lautet Relevanz.

Für mich ist ein Vortrags- oder Seminarthema dann relevant, wenn es eine ausgewogene Mischung aus neuen Informationen mit Nutzen enthält und zugleich unterhaltsam ist. Das wichtigste Wörtchen dabei ist „neu“.

Eine neue Information kann beispielsweise lauten: „Sie gewinnen Menschen nicht mit Fakten. Darum sollte die Betreffzeile Ihres Newsletters einen emotionalen Anker enthalten.“ Das ist für die meisten Unternehmen neu, denn sie haben – wie viele andere – die langweiligste Version der Newsletter-Zeile „Max Mütze GmbH Newsletter 23/2010“. Was bitte ist der Nachrichtenwert einer laufenden Nummer? Warum verschwenden so viele Unternehmen den prominentesten Text eines Newsletters mit einer Null-Nachricht? In die Betreffzeile gehört der emotionale Zugang, aus dem Inhalt des Newsletters heraus zugespitzt. Diese Information hat Nutzwert. Sie können sie sofort umsetzen. Gratis.

Unterhaltung bedeutet, dass ein Seminar nicht so trocken ist, dass Sie gleich schnarchend vom Stuhl fallen. Manche Seminarleiter erzählen interessante Dinge auf uninteressante Weise, und das ist schade. Dabei liefert die Unterhaltung den emotionalen Anker jeglicher Didaktik. Anders als in Schule und Hochschule besuchen wir Weiterbildungsangebote ja freiwillig – also muss auch die Performance stimmen.

Wenn ich mir die vielen Ratgeber und Sachbücher der vergangenen Jahre mit ihren Autoren anschaue, fällt mir etwas Spannendes auf: Viele Autoren guter Bücher bringen auch auf der Bühne Relevanz. Und merkwürdigerweise sind diese Entwickler eigener Inhalte gleichzeitig auch gute Performer. Wer originäre Inhalte hat, bringt die auch im Seminar und im Vortrag empathisch und packend rüber. Das ist auch klar, schließlich hängt das Herz dran. Wer dagegen die Standard-Themen recycelt, reißt zumindest mich nicht zu Jubelstürmen hin und dazu, auf dem Tisch zu tanzen. Es interessiert mich einfach nicht, wenn jemand alte Ideen neu aufbrät. Die damit einhergehende Beliebigkeit empfinde ich eher als lästig. Sie hält mich auf, wenn ich mein Gehirn öffne für neue Ideen und Gedanken. Da will ich keinen Brain-Spam.

Wenn es nun darum geht, welches Thema und welcher Speaker beim nächsten Event auftreten soll, empfehle ich: Wählen Sie originäre Themen von Leuten mit Format. Suchen Sie nach authentischen Typen, die ihr Ding machen und sich mit ihren spannenden gedanklichen Entwicklungen rauswagen. Suchen Sie nach Sprecherinnen und Sprechern, die eigensinnig sind, die den Mut haben zu polarisieren und mit starken Thesen aufzutreten. Denn erstens brauchen wir diese Leute dringend, um unsere in vielerlei Hinsicht festgefahrene Gesellschaft zu retten. Und zweitens haben Sie damit einfach die bessere Show.

Ihr Thilo Baum