facebook App Store pinterest xing
SPRECHERHAUS® » Referenten

Prof. Dr. Gunter Dueck

Experte für Innovation, IT-Management und professionelle Bildung

re:publica 13

Gunter Dueck, Jahrgang 1951, studierte von 1971-75 Mathematik und Betriebswirtschaft, promovierte 1977 an der Universität Bielefeld in Mathematik. Er forschte 10 Jahre mit seinem wissenschaftlichen Vater Rudolf Ahlswede zusammen, mit dem er 1990 den Prize Paper Award der IEEE Information Theory Society für eine neue Theorie der Nachrichten-Identifikation gewann. Nach der Habilitation 1981 war er fünf Jahre Professor für Mathematik an der Universität Bielefeld und wechselte 1987 an das Wissenschaftliche Zentrum der IBM in Heidelberg. Er schrieb zahlreiche Bücher. Sein Buch “Lean Brain Management” wurde 2006 gleich nach Erscheinen von der Financial Times und getAbstract zum „Wirtschaftsbuch des Jahres 2006“ gekürt. Prof. Dueck zählt zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der deutschen ITK-Landschaft (Informationstechnologie und Kommunikation) laut Computerwoche. 2013 kürt ihn NEXT100 auf Platz 5 der 100 wichtigsten Köpfe der europäischen Digital-Industrie.Das jetzt “aktuelle” Buch über “Das Neue und seine Feinde” handelt von den so oft unterschätzten Problemen bei Innovationen und ist zum Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2013 nominiert. 

© Foto von CommonLense.de

Prof. Dr. Gunter Dueck sagt: “Innovation heute ist wie Wollen, Wandel morgen ist wie Müssen” 

Das Neue und seine Feinde
Innovationen voranbringen

Gunter Dueck steht auf Platz 5 der Next 100, das sind die 100 wichtigsten Köpfe der europäischen Wirtschaft und zählt zu den gefragtesten Vordenkern. In den letzten Jahrzehnten feierten Managementmethoden wie Lean Management dramatische Effizienzerfolge. Jetzt ist hier kaum noch etwas zu holen - da ist wieder Innovation gefragt, nicht nur „modernisierende“ oder “optimierende”, sondern radikale Innovation, die neue Märkte erschafft. Die fällt den meisten Unternehmen schwer – überall hört man, dass neue Ideen an  Geschäftsprozessen, Geldnot und vor allem an einem Mangel an „Execution“ sterben. Woran liegt das? Unternehmensprozesse aller Art bilden eine Art Immunsystem, das jede neue Idee wie eine Störung behandelt. Die Kunst ist es, das Neue mit unternehmerischer Energie durchzusetzen. Gunter Dueck zeigt, wie das gelingt!

„Gunter Dueck, der deutsche Business-Querdenker schlechthin…” Getabstract, Luzern


 

Mehr Wissen – Veröffentlichungen:

Cover_Dueck_Das Neue und seine FeindeDas Neue und seine Feinde - Wie Ideen verhindert werden und wie sie sich trotzdem durchsetzen

Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1 (16. Januar 2013)

Kurzbeschreibung:

»Lachende Unternehmen gehen unter«, sagt Wirtschaftsvordenker Gunter Dueck und meint die höhnisch lachenden. Die Banken höhnten über die Internetbanken, Kodak über die Digitalkameras, Brockhaus über Wikipedia, der Buchhandel über das E-Book. Und wo stehen wir heute? Unternehmen haben wie alle Systeme ein Immunsystem, das jede neue Idee zunächst wie eine Störung behandelt. Die eigentliche Kunst ist es, sie mit unerschütterlicher unternehmerischer Energie und über alle Hindernisse hinweg trotzdem durchzusetzen, wenn die Zeit reif ist. Alle, die heute angesichts des radikalen digitalen Wandels abwinken oder lachen, sind morgen weg vom Fenster, lautet Gunter Duecks weitsichtige, beispielreiche und impulsgeladene Prognose.