+49 (0) 2561 69 565 170

Servicetelefon für allgemeine Kundenafragen und telefonische Kartenbestellung

Montag bis Donnerstag 9 - 16 Uhr
und Freitag 9 - 12 Uhr

Märkisches Medienhaus

Die Märkische Oderzeitung – Hier zu Hause

Frankfurt (Oder)_MOZ Empfangsgebäude des VerlagshausesDie Märkische Oderzeitung (MOZ) ist mit einer täglich verkauften Auflage von 76.112  Exemplaren (IVW II/2015, Mo-Sa) die größte Regionalzeitung im östlichen Brandenburg. Der zur MOZ gehörende Oranienburger Generalanzeiger sowie die Schwesterzeitungen haben eine Verkaufsauflage von 20.095 (IVW II/2015, Mo-Sa). Das Verbreitungsgebiet der MOZ erstreckt sich von Schwedt und Angermünde im Norden bis Eisenhüttenstadt im Süden und stößt im Westen an die Stadtgrenze Berlins.

Etwa 600.000 Menschen leben in dieser Region. Täglich hat die Märkische Oderzeitung mit ihren zwölf Lokalausgaben rund 240.000 Leser (MA / 2015). Die Ausgaben des (Oranienburger Generalanzeiger, Hennigsdorfer Generalanzeiger, Ruppiner Anzeiger, Gransee-Zeitung) erreichen 60.000 Leser.

Frankfurt (Oder)_Zeitungsrolle

86 Redakteurinnen und Redakteure sorgen dafür, dass in Angermünde, Schwedt, Eberswalde, Bad Freienwalde, Bernau, Strausberg, Seelow, Fürstenwalde, Erkner, Beeskow, Eisenhüttenstadt und Frankfurt (Oder), dem Sitz des Märkischen Medienhauses, täglich aktuelle Ausgaben mit lokalen, regionalen und internationalen Informationen erscheinen.

Besonderes Anliegen der Redaktion ist es, als Stimme Ostbrandenburgs in der Region, aber auch in der Landeshauptstadt Potsdam, in Berlin und darüber hinaus wahrgenommen zu werden. Dabei liegt ihr die Situation der Menschen, die Entwicklung der Wirtschaft und des kulturellen Lebens in ihrem Verbreitungsgebiet besonders am Herzen. Die Nachbarschaft zu Polen spielt für die Zeitung ebenfalls eine besondere Rolle. Ein Redakteur berichtet täglich über den östlichen Nachbarn.

Zusammen mit den Zeitungen des Märkischen Medienhauses und der Südwest Presse in Ulm unterhält die Märkische Oderzeitung ein Nachrichtenbüro in Berlin. Dabei ist der Redaktion nicht nur die große Politik wichtig, sondern vor allem der Erlebnisraum Berlin, den täglich Tausende Pendler aus Ostbrandenburg nutzen.

Auch in Potsdam ist die Märkische Oderzeitung mit einem eigenen Büro vertreten. Von hier aus hält ein Korrespondent die Entscheidungen von Landtag und Landesregierung und die Entwicklung in den benachbarten Bundesländern für die Leser im Auge, getreu dem Motto: Märkische Oderzeitung – hier zu Hause.

Bild_MOZ